XING
Redaktionsbüro
Ingo Steinhaus
 
 
 

Die Top 10 der IT-Sünden

  1. Eigenmächtiges Verändern der Sicherheitseinstellungen am Computer.
  2. Einsatz verbotener Anwendungen, Spiele oder Websites.
  3. Eigenmächtige Zugriffe auf verbotene Bereiche des Netzwerks.
  4. Weitergabe vertraulicher Informationen, zum Beispiel, um Freunden oder Familienmitgliedern von der Arbeit zu erzählen oder sie um Rat zu fragen.
  5. Weitergabe unternehmenseigener IT wie Notebooks oder USB-Sticks an Außenstehende.
  6. Nutzen der Arbeitsplatzcomputer für private E-Mail-Accounts, Online-Banking oder Chats.
  7. Ungeschützte Arbeitsgeräte: Viele Mitarbeiter loggen sich nicht aus dem Firmennetzwerk aus, auch nachts nicht.
  8. Passwörter, die am Monitor oder unter der Schreibtischablage kleben.
  9. Verlust tragbarer Speichermedien wie USB-Sticks oder CD-ROMs.
  10. Öffentlicher Zugang zu unbeaufsichtigten Büroräumen.